Ägypten im Winter

Andrea Grasmann
am 14.05.2022

12.03.2022 – 19.03.2022

Ägypten

2 Personen

Urlaub am Meer
Länder erleben
Aktiv im Urlaub
Zeit für Erholung
Zeit zu zweit

Mein Reiseerlebnis

Um dem kalten Winter in Deutschland zu entfliehen, beschlossen mein Lebensgefährte und Ich im März 2022 ins Warme zu fliegen. Da wir beide ungern fliegen, war das Ziel schnell klar, die kurze Flugstrecke von 4,5 h brachte uns nach Ägypten.
Das neu in 2020 eröffnete Sataya Resort in Marsa Alam liegt ca. 3 Autostunden südlich von Hurghada.
Wir kamen mitten in der Nacht an und wurden sofort von einem Angestellten, der deutsch sprach in Empfang genommen. Wir fühlten uns sofort willkommen und wurden mit einem Golf Buggy zu unserem Zimmer gebracht, da dieses am anderen Ende der Anlage war. Unser Deluxe Double Room hatte eine Aussicht auf den Strand und das Meer und es war einfach wundervoll. Sehr modern eingerichtet, sehr sauber und wunderbar groß. Mitten in der Nacht gingen wir noch über unsere Terrasse raus, es war wunderbar ruhig, das einzige was man hörte waren vereinzelt Grillen und das Meeresrauschen, es war magisch.

Zum Hotel:
Die Anlage ist sehr weitläufig und bietet mit 5 Pools ausreichend Platz für alle Gäste des Hotels, es fühlte sich an keiner Stelle überfüllt an. Der Hauptpool hat eine wunderbare Poolbar, hier war der zentrale Punkt der Animation .
Einer der Pools hatte mehrere Rutschen, in dem Bereich ist der Kinderbereich. Hier gibt es viele Möglichkeiten zur Kinderbetreuung, Spielplätze und Bademöglichkeiten für Familien und Kinder.
Das Restaurant im Haupthaus war ebenfalls sehr weitläufig und bot sehr abwechslungsreiches Essen. Einige Bewertungen sagen, das Essen wäre immer das Gleiche, aber das ist definitiv nicht der Fall. Für die internationalen Gäste gab es sogar dunkles Brot, was in Ägypten eine absolute Seltenheit ist. Ansonsten gab es immer verschiedene Suppen, Pasta, Pommes, mehrere Fleisch Sorten, Pizza, Salate (wir haben darauf verzichtet, aufgrund der allgemeinen Warnungen, rohes, gewaschenes zu verzehren, viele andere Gäste haben aber den Salat gegessen und wir haben nichts von Magenproblemen mitbekommen) Kartoffeln, Gemüse, Soßen, sehr viele tolle Desserts und natürlich alle möglichen Getränke.

Der Strand war eine Mischung aus kleinen Steinchen und Sand. Wer sehr empfindliche Haut hat, sollte besser Badeschuhe anziehen, generell sind wir aber barfuß gelaufen. Direkt vorm Hotel gibt es ein eigenes Hausriff welches bei Ebbe fast offen liegt. Zum Plantschen kann man über den Strand ca. bis zu den Knien ins Wasser, zum schwimmen muss man über den Steg und ist dann quasi mitten im Riff. Von hier aus kann man dann auch schnorcheln gehen.

Die Hotelmitarbeiter sind sehr präsent, man darf nicht den Fehler machen, Ihnen zu sagen, dass man zum ersten Mal hier ist. Sonst bekommt man alle 5 Minuten ein Angebot zur Massage, Kamelreiten, tauchen, Beauty etc.... Nachdem wir allen klar gemacht hatten, dass WIR auf SIE zukommen, hatten wir auch irgendwann unsere Ruhe. Wir nutzten das Angebot der Massage, das war wirklich traumhaft entspannend und vergleichsweise günstig.

Erlebnisse:
Außerdem haben wir vom Hotel aus auch noch eine Quad-Tour gemacht, diese startet direkt am Strand und führt 3 Stunden lang quer durch die Wüste. Dieses Erlebnis würde ich auch jedes Mal wiederholen, der Spaßfaktor war riesig und die Eindrücke atemberaubend. Kurz vor Schluss der Tour beobachtet man den Sonnenuntergang in der Wüste, kurz darauf ist man auch schon wieder im Hotel.
Ebenfalls im Hotel ist eine Tauchschule, die sämtliche Kurse und Ausflüge anbietet.
Wir wollten mit Delfinen tauchen. Zunächst hatten wir bei unserem Ansprechpartner des Reiseveranstalters einen Delfin-Tauch-Ausflug gebucht. Im Laufe der Woche erfuhren wir aber, dass der Ausflug über die lokale Tauchschule 1. günstiger ist, 2. der Fahrtweg kürzer, und 3. man garantiert Delfine sieht. Das war beim Angebot des Reiseveranstalters nicht garantiert. Also haben wir umgebucht und sind am Freitag 45 Minuten Auto gefahren, 30 Minuten Boot und waren am "Dolphin House" angekommen. Und was soll ich sagen: Es war traumhaft! Selbst jetzt, da ich diesen Text schreibe, bekomme ich Tränen in die Augen, weil die Erfahrung einfach Gold wert ist. Mehrere Delfin-Familien haben dieses Riff als ihr Zuhause auserkoren und nutzen es, um ihren Nachwuchs groß zu ziehen. sobald wir ankamen haben wir schon die ersten Delfine an der Oberfläche gesehen. Mit uns war noch in weiteres Boot am Spot und somit waren insgesamt nur ca. 20 Personen im Wasser. Die Delfine hatten keine Scheu und kamen bis auf 2-3 Meter an uns heran. Es war absolut atemberaubend und magisch.
Die Tauchschule bietet mehrere verschiedene Ausflüge an, so gibt es z.B. noch die Dugong Bay und Turtle Bay. Für super günstige 45 € hatten wir ein unvergessliches Erlebnis mit Delfinen.

Um noch ein wenig von der ägyptischen Kultur kennenzulernen, buchten wir noch einen Ausflug nach Luxor. Im Nachhinein war das leider nicht so angenehm, da Marsa Alam ca. 7 Autostunden von Luxor entfernt liegt. Von Hurghada aus oder in Form eines 2-Tages Ausfluges macht das sicher mehr Sinn. Das war uns vorher nicht klar, also wurden wir nachts um 3 Uhr abgeholt und fuhren im klimatisierten, modernen Reisebus erst mal 7 h nach Luxor. Dort hatten wir ein straffes Programm, eine Nil-Überfahrt, Besuch einer Papyrus-Fabrik, der Karnak-Tempel und natürlich das Tal der Könige. Alles in allem bin ich froh, alles einmal gesehen zu haben, die Kultur ist einfach wahnsinnig schön und in so einem geschichtsträchtigen Land, muss man sich da einfach ein wenig weiterbilden. Dennoch war die Ausführung sehr unangenehm, zurück im Hotel waren wir wieder nachts, am nächsten Tag 1 Uhr. Wie gesagt, dazu müsste man anders planen.

Generell war es ein wunderschöner Urlaub, den ich im nächsten Winter definitiv wieder machen werde. Das Hotel kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen und gerne bei Interesse gerne auch Fragen beantworten und noch viel mehr Tipps geben, die hier im Text keinen Platz gefunden haben.

Weitere Reiseberichte von Andrea Grasmann

    4 / 10